Sonstige Publikationen

Wahn - Schicksal eines Hümmlingdorfes

Artikelnummer: ISBN 978-3-88077-145-1

Dieser Artikel ist bereits vergriffen.

„Wahn - Schicksal eines Hümmlingdorfes“ lautet der Titel einer Doppel-DVD, die der Emsländische Heimatbund herausgibt. Das Projekt wurde in langjähriger Arbeit realisiert von Hermann Wichmann, Sögel.

Das über 1.000-jährige Hümmlingdorf Wahn musste 1939 der von den Nationalsozialisten durchgesetzten Erweiterung des Krupp´schen Schießplatzes bei Meppen weichen. 177 Familien, rund 1.000 Menschen, wurden zwischen 1939 und 1943 umgesiedelt, das Dorf dem Erdboden gleich gemacht. Ehemalige Bewohner wünschten sich schon lange, dass an historischem Ort an ihre Heimat erinnert würde. Bei einem Treffen in Wahn im Jahr 2006 wurde verabredet, die alte Dorfstelle teilweise wieder freizulegen. Eine Arbeitsgruppe aus Mitgliedern der Heimatvereine Sögel, Lathen und Rastdorf, Vertretern der Gemeinde Sögel, des Landkreises Emsland, der Bundesforststelle Sprakeler Heide und der WTD 91 entwarf dazu ein Konzept. Mit tatkräftiger Unterstützung einer emsländischen Langzeitarbeitsloseninitiative (ESBA) wurde es in die Tat umgesetzt. Auf der vorliegenden Doppel-DVD wird dieser Arbeitsprozess dokumentiert und das Schicksal des untergegangenen Dorfes und seiner Bewohner wieder lebendig.

Erscheinungsjahr: 2011

Preis: vergriffen Euro

Artikel anfordern